Schulentwicklung


Schulentwicklung an der RSSM

Schulentwicklung an der RSSM

Anpassen, verändern, bewegen, für Neues Raum schaffen.

 

Die RSSM will mit ihrem pädagogischen Angebot dem steten Wandel in unserer Gesellschaft Rechnung tragen. Sie trägt einerseits dafür Sorge, dass im täglichen Ablauf für die Schüler und Eltern Kontinuität und Sicherheit gewährleistet ist, andererseits erarbeitet das Kollegium regelmässig in seinen Konferenzen und Arbeitsgruppen Schritte, um besser und gezielter auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern in ihrem sich verändernden Umfeld eingehen zu können.

Individualität

Die RSSM möchte jedem Kind abgestimmt auf seine individuellen Bedürfnisse möglichst umfassend den ihm gemässen Entwicklungsraum geben.
Sie arbeitet konzeptionell an der individuellen Lernumgebung für Kinder mit Teilbegabungen und Förderbedarf wie auch für sehr begabte Kinder.   

Gemeinsamkeit

In der RSSM werden in klassenübergreifendem Fachunterricht die Lernprozesse individualisiert und soziales Lernen verstärkt.

In geeigneten Fächern und Projekten bezieht die Schule die Lernenden mit ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und Wünschen bewusst ein. Das verstärkt das Erlebnis des eigenen Lernweges und fördert die sozialen Prozesse innerhalb der Lerngruppe.

Dabei soll trotz Wahlmöglichkeiten das grundlegende Curriculum erfüllt werden und durch den altersentsprechenden, stufengemässen Hauptunterricht die Klassengemeinschaft erhalten bleiben .

Lebensraum

Die RSSM arbeitet daran, ihre Strukturen in Richtung Tagesschule zu erweitern. Sie möchte durch ein familienergänzendes Angebot den Bedürfnissen der Eltern entgegenkommen. In dem anzustrebenden Lebensraum möchten wir Geborgenheit, klare Strukturen und sinnvolle Anregungen bieten.

Es geht weiter

Die Veränderungen werden mit den Methoden der Praxisforschung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Praxisforschung (eine Einrichtung der Arbeitsgemeinschaft der Rudolf Steiner Schulen Schweiz) entwickelt.